Lackiertechniker/-in

 

LackiererInnen behandeln Oberflächen aus Metall, Holz oder Kunststoff (z. B. Fahrzeuglackierungen, Maschinen, Fenster- und Türen, Möbellackierungen). Die Lackierungen werden zum Schutz vor äußeren Einflüssen aufgetragen (z. B. Feuchtigkeit, Hitze, Rost), aber auch zu dekorativen Zwecken. Zu ihren wichtigsten Arbeitstechniken gehören das Grundieren, Schleifen, Streichen, Spritzen, Tauchen und Fluten. LackiererInnen arbeiten dabei mit Spritzgeräten und -pistolen, Pinseln usw.

Standorte, an denen die Berufsausbildung angeboten wird

  • Klaus

 

Inhalte der Berufsausbildung

  • Prüfen, vorbereiten und herstellen eines fachgerechten Untergrundes durch spachteln
  • Glätten, schleifen und grundieren
  • Ermitteln des Materialbedarfs aufgrund der zu beschichtenden Flächen
  • Herstellen der gewünschten Farbtönungen
  • Beschichten mit Lacken, Spritzgeräten oder händisch mit Pinsel
  • Reinigen, schleifen und entfernen vorhandener Anstriche
  • Polieren mit Maschine oder von Hand
  • Kenntnisse der Trocknung

 

Voraussetzungen

  • Du bist zuverlässig
  • Du bist genau
  • Du bist teamfähig
  • Das 1x1 ist kein Fremdwort
  • Du bist fleißig und engagiert

 

Berufsschule

Berufsschule Dornbirn, 3-Monats-Block pro Jahr

 

Ausbildungsplan

 

Lehrdauer

3 Jahre

 

Lehrlingsentschädigung

1. LJ: € 546 brutto
2. LJ: € 658 brutto
3. LJ: € 826 brutto

Die Lehre als Lackierer/-in bei Längle zahlt sich aus: Neben spannenden Aufgabenbereichen und der Lehrlingsentschädigung, erhältst du den Mopedführerschein oder die Maximo Jahreskarte für Vorarlberg gratis. Zusätzlich winkt dir bei einem ausgezeichneten und guten Erfolg im Jahreszeugnis und im Lehrabschlusszeugnis eine Prämie.

 

Nach der Ausbildung

Bei gutem Erfolg besteht die Möglichkeit der Übernahme nach der Lehrzeit bzw. eine Ausbildung zum Meister.